F-Junioren Jahrgangsturnier in der Priestewitzer Mehrzweckhalle am 22.02.09 um den Hallenpokal 2009

DDR-Oberliga Nostalgie und Zukunftstalente beim Priestewitzer Hallenpokal !




Video online

Ein ganz normaler Sonntag im ruhigen Priestewitz ?
Muttis mit Kuchenblechen und Obstkörben, Papas schleppen Getränkekisten, viele Gäste, volle Parkplätze, viele fleißige Helfer, ein DJ mit geiler Mucke, ein charmanter Entertainer am Mikrofon und dazu eine Nebelmaschine im Scheinwerferlicht. Klingt verdammt nach Party, oder !?

Ja klar: nach Fußballparty in Priestewitz !

Das Team 2000plus01 lud zum alljährlichen 2000-er Jahrgangsturnier und große Namen folgten der Einladung !
Neben unseren langjährigen Freunden vom Frohnauer SC Berlin war die Hauptstadt diesmal gleich doppelt vertreten.
Kein geringerer als der 10-fache DDR-Meister BFC Dynamo lernte das kleine Priestewitz kennen und soviel sei hier schon verraten: und wird es auch nicht wieder vergessen ;-)).
Auch die Dynamos aus der sächsischen Landeshauptstadt waren mit einer spielstarken Mannschaft angereist und wollten Revanche für die verpasste Hallenbezirksmeisterschaft.
Weitere klanghafte Namen aus alten Oberligazeiten komplettierten das Teilnehmerfeld: FSV Zwickau (Vizebezirksmeister BVF Chemnitz), Erzgebirge Aue und der Chemnitzer FC. Nicht zu vergessen der auf hohem Niveau spielende Vizebezirksmeister aus Hoyerswerda mit seinen tollen und jederzeit fairen Fans. Das versprach den ca. 200 Zuschauer einen spannenden und hochklassigen Fußballtag.

Der erste große Knaller des Tages war schon die Vorstellung und einem perfekten Einlauf der 7 Mannschaften. Ja, richtig gelesen: 7 Mannschaften! Denn ein Platz blieb frei.
Die kleinen Priestewitzer Kicker hatten nach ihrer gewonnenen Hallenbezirksmeisterschaft ihrer großen Auftritt. Einzeln und namentlich genannt erschienen sie aus einer großen effektvollen Nebelwolke. Wie schreiben es die Zwickauer auf ihrer Homepage: „Das war schon großes Kino“.

Aber Fußball wurde auch gespielt und das richtig gut. Die Auftaktbegegnung bestritten der Frohnauer SC und die Kicker aus Zwickau. Die Berliner wohl noch etwas müde, verschliefen diese Begegnung komplett und der FSV Zwickau konnte schon eine erste Hausmarke setzen. Mit einer sehr überzeugenden spielerischen Leistung wurde ein nie gefährdeter 2:0 Sieg eingefahren.

Es folgte gleich im 2. Spiel das erneute Aufeinander treffen von Hoyerswerda und Dynamo Dresden. Auch diesmal hatten die Dynamos keine Chance und verloren verdient mit 2:0. Auch unsere Priestewitzer Fußballer konnten durch eine konzentrierte Leistung ihr Auftaktspiel gegen den Chemnitzer FC mit 3:1 siegreich gestalten.

Ein alter Klassiker folgte im Anschluss: BFC gegen Aue, den die Berliner wie in alten Zeiten mit einer wirklich starken spielerischen Leistung klar mit 3:0 für sich entschieden.

Der nächste Kracher folgte: Frohnauer SC und Dresden schenkten sich nichts und Dynamo konnte den Spieß vom letzten Jahr umdrehen und gewann knapp mit 3:2. Damit konnten die Elbestädter wieder auf das Halbfinale hoffen.

Zwickau gegen Hoyerswerda : von beiden Mannschaften eine tolle Partie, in der die Zwickauer knapp gewannen, auch deswegen, weil der Schiedsrichter einen in der letzter Sekunde erzielten Ausgleich der Hoyerswerdaer Jungs wieder zurücknahm. Das gab ganz traurige Gesichter bei den Schützlingen von Trainer Andreas Hering. Die Enttäuschung saß tief und führte wohl auch im späteren Turnierverlauf zu einer viel zu hoch ausgefallen Niederlage gegen Frohnau (0:9), die aber auch wie entfesselt aufspielten und sich den Frust der zwei Auftaktniederlagen von der Fußballerseele schossen. Hier zeigten sie erstmals ihre große spielerische Klasse.

Erzgebirge Aue gegen Traktor Priestewitz (2:3) und Chemnitzer FC gegen BFC Dynamo (0:1) waren zwei ganz knappe und heiß umkämpfte Spiele, mit den jeweiligen Siegen war aber sowohl der Gastgeber als auch die Hauptstädter vorzeitig für das Halbfinale qualifiziert.

Im drittletzten Vorrundenspiel kam es zu der Begegnung SG Dynamo Dresden - FSV Zwickau, die von den befreundeten Fanlagern heiß ersehnt wurde. Zum Verlauf dieser Begegnung soll hier eigentlich nicht viel gesagt werden, nur so viel:
durch einen so genannten Zwickauer "taktischen Schachzug" (Zitat FSV-Homepage http://fsv-jahrgang2000.jimdo.com)
kamen die Dresdner zu einem sicheren 3:0 Erfolg. Sorry, das haben eure super spielenden Kinder und die von Dynamo nun wirklich nicht nötig und schon gar nicht verdient !!!
Die Frohnauer waren trotz ihres guten Torverhältnisses somit aus dem Halbfinale gekickt.
Dynamo wurde dadurch Gruppenerster, Zwickau mußte nun als Gruppenzweiter im Halbfinale gegen Priestewitz antreten.

Eines der wohl schönsten Spiele im Turnier lieferten sich die noch ungeschlagenen Teams vom BFC und Traktor Priestewitz. Tolle Spielzüge und schöne Tore führten zu einem hart umkämpften aber stets fair geführten Spiel auf höchstem Niveau. Priestewitz siegte mit 3:1.

Es begannen die kleinen Halbfinals, in denen sich Frohnau gegen Aue und Hoyerswerda gegen Chemnitz durchsetzten.

Die Halbfinals standen an:
Unserem klasse Hallensprecher „Gerd Zimmermann“ ( ääähhh Tino Noack ) standen fast die Tränen in den Augen, sagte er doch: „ Als Stift sah ich diese Begegnung am Fernseher und heute darf ich sie hier selbst in Priestewitz ansagen: Dynamo Dresden gegen BFC Dynamo“
Das hatte das kleine beschauliche Dorf in der Nähe von Großenhain noch nicht gesehen.
Diese Partie hielt auch was sie versprach, denn beide Teams waren spielerisch und kämpferisch eine Klasse für sich. Deutlich spürte man den kleinen Dynamos von der Elbe an, sie wollten unbedingt ins Finale, könnte es doch da zur Revanche für die Hallenbezirksmeisterschaft kommen. Und es gelang ihnen auch mit einem ganz knappen 2:1 Sieg.

Bis dahin war es aber noch ein weiter Weg für Priestewitz, warteten doch die spielstarken Zwickauer im Halbfinale. Ein Spiel was die Gemüter stark erhitzte, zumindest die der Eltern und noch für reichlich Gesprächsstoff nach dem Turnier sorgte. Der Schiedsrichter hatte dabei einige knifflige Situationen zu bewältigen und bei einem unabsichtlichen Handspiel unseres Torhüters zeigte das Emotionsparometer der Zwickauer Fans, welche sich vom Schiedsrichter benachteiligt fühlten, neue Bestwerte an ;-). Trotz einer kurzzeitigen Unterbrechung ließen die Priestewitzer Jungs sich nicht verrückt machen und siegten mit 1:0. Es war ein wirklich tolles Spiel beider Teams !

Im Spiel um den Bronzeplatz fand der BFC Dynamo zu seiner überzeugenden Vorrundenleistung zurück und besiegte den FSV Zwickau mit 2:1. Eines der besten Spiele an diesem Tag!


DAS FINALE:  Dynamo Dresden gegen SV Traktor Priestewitz

Beide Mannschaften machten kaum Fehler und es entwickelte sich ein kampfbetontes und von den Kindern fair geführtes Endspiel. Das druckvollere Angriffsspiel der Gastgeber brachte die Priestewitzer auf die Siegerstraße. Dem Führungstreffer durch Paul Fromm, der den Ball unhaltbar unter die Latte hämmerte folgte das entscheitende 2:0 von Karl-Ludwig Zech.
Auch dieses Spiel hatte seinen Aufreger und der Schiedsrichter rückte wieder in den Mittelpunkt. Ein nicht gegebenes Tor für Dynamo veranlasste Fans zu heftigen „Überreaktionen“, die nach dem Turnier erfreulicherweise wieder gerade gerückt wurden.
Was war passiert: Nach einem Rückpass schießt der Dynamo-Torwart den Ball aus der eigenen Spielhälfte soweit nach vorn, das dieser vor dem Priestewitzer Torhüter aufsetzt und im Anschluß direkt ins Tor springt. Da keine Berührung eines Gegners oder Mitspielers in der Hälfte der Priestewitzer erfolgte, fand der Treffer richtigerweise keine Anerkennung, denn reguläre Tore dürfen erst ab der Mittellinie erzielt werden.( Dazu stellen wir das Video demnächst online !)

( Video ist online  und eine entscheidente Beurteilung dieser Szene ist leider auch nicht mit den Videoaufzeichnungen aus gleich zwei Kameraperspektiven möglich. (In der unkonvertierten und originalen Fassung sieht man es auch nicht !). Ob der Dynamostürmer den Ball noch kurz vor der Torlinie oder erst dahinter berührt hat bleibt somit weiter ungeklärt. Sicher hätte sich aber niemand darüber beschwert, wenn das Tor gezählt hätte ! )

Was bleibt??
Überglückliche Kinder, stolze Eltern, vom Verkauf müde Muttis, ein zufriedener Präsident und ein tolles Gefühl ein richtig erstklassiges überregionales Turnier auf die Beine gestellt zu haben.

Wir bedanken uns natürlich bei allen Vereinen für das viele Lob für die Turnierorganisation, die durchweg positive sportliche Beurteilung unserer Mannschaft und die gleich im Anschluss ausgesprochenen Einladungen zu tollen Turnieren.
Danke an eure Kinder für sportlich hervorragende Leistungen und ein sehr diszipliniertes Verhalten.
Wie echte Profis! Nein besser !!! ;-))

Freuen wir uns auf ein Wiedersehen aller Mannschaften im nächsten Jahr und vor allem der drei erstplatzierten Teams dieses Turniers zu Pfingsten bei SV Tasmania Gropiusstadt Berlin.


Für die Priestewitzer F-Junioren spielten:
Rudi Kaube, Ron Schietzel , Max Arlt , Karl-Ludwig Zech (9), Paul Fromm (2), Julian Suche, Rudolf Sanin (1), David Porstorfer, Edgar Feifer

   
Der Gastgeber läuft einzeln ...                ... und effektvoll im Nebel auf.              Nebelschwarten durchziehen die Halle.


   
Dichtes Gedränge auf den Rängen.         In der "Sportsbar" gab es die Turnier-     Erstes Spiel gegen Chemnitz
                                                         torte - Klasse "Mama David"  ;-) !


   
Rudolf heute mit blauem Schopf.            Eine Auer Spieler klärt vor Paul.             Drittes Turnierspiel gegen den BFC.


   
Karli präsentiert den Turnieraufkleber.    Heute total stark: Rudi im Tor !             Umkämpft:das Halbfinale gegen Zwickau


   
An Max beisst sich auch der Zwickauer    Dynamo hat Anstoß zum Finale.               Dynamo wird mit Silber ausgezeichnet.
Richard Steiger die Zähne aus.

     
Holen Bronze: die spielstarken Berliner    Rudi erhält den Hallenpokal 2009.            The Winner is: SV Traktor Priestewitz !
mit ihren symphatischen Trainern.


Alle Spiele und Tabellen:


Vorrunde Gruppe A:

  1. SG Dynamo Dresden            6 Punkte / 6:4 Tore
  2. FSV Zwickau                        6 Punkte / 4:4 Tore
  3. Frohnauer SC Berlin              3 Punkte / 9:5 Tore
  4. SpG Hoyerswerda /Bergen  3 Punkte / 3:9 Tore

Frohnauer SC – FSV Zwickau  0:2
SpG Hoyerswerda – Dynamo Dresden  2:0
Dynamo Dresden – Frohnauer SC Berlin  3:2
FSV Zwickau – SpG Hoyerswerda  2:1
SpG Hoyerswerda – Frohnauer SC Berlin  0:9
SG Dynamo Dresden – FSV Zwickau  3:0

Vorrunde Gruppe B

      1.   SV Traktor Priestewitz       9 Punkte / 9:4 Tore
      2.   BFC Dynamo                       6 Punkte / 5:3 Tore
      3.   Chemnitzer FC                    3 Punkte / 4:4 Tore
      4.   FC Erzgebirge Aue             0 Punkte / 2:9 Tore


Priestewitz – Chemnitzer FC  3:1
BFC Dynamo – Erzgebirge Aue  3:0
Erzgebirge Aue – Priestewitz  2:3
Chemnitzer FC – BFC Dynamo  0:1
BFC Dynamo – Priestewitz  1:3
Erzgebirge Aue – Chemnitzer FC  0:3                            

kleines Halbfinale:


Frohnauer SC Berlin – Erzgebirge Aue  3:2
Chemnitzer FC – SpG Hoyerswerda  1:6

Halbfinale:

SG Dynamo Dresden – BFC Dynamo  2:1
Priestewitz – FSV Zwickau   1:0







Platzierungsspiele:


Platz 7 und 8
Erzgebirge Aue – Chemnitzer FC  0:4

Platz 5 und 6
Frohnauer SC Berlin – SpG Hoyerswerda  2:4

Platz 3 und 4
BFC Dynamo – FSV Zwickau  2:1

Finale:

SG Dynamo Dresden - SV Traktor Priestewitz  0:2

 
Endstand:

1.  SV Traktor Priestewitz
2.  SG Dynamo Dresden
3.  BFC Dynamo
4.  FSV Zwickau
5.  SpG Hoyerswerda/Bergen
6.  Frohnauer SC Berlin
7.  Chemnitzer FC
8.  FC Erzgebirge Aue









Die erfolgreichsten Torschützen des Turniers:

9 x  Karl-Ludwig Zech (Priestewitz)
6 x  Oguzhan Gültekin (Frohnauer SC)
5 x  Pitt Krahl (Hoyerswerda)
4x  Tim Krutoff ( Hoyerswerda)
4 x  Pascal Hänisch (Dresden)
3 x  Erik Pfannschmidt (BFC)
3 x  Justin Müller (Zwickau)
3 x  Lukas Rademacher (Frohnauer SC)
3 x  Kevin Lubner (Hoyerswerda)
3 x  Paul Dettlaff (Chemnitz)
2 x  Paul Fromm (Priestewitz)
2 x  Kevin Schlimpert (Dresden)
2 x  Anton Kauther (BFC)
2 x  Philip Connoly (Frohnauer SC)
2 x  Raphael Meyerhoff (Frohnauer SC)
2 x  Paul Schaltonat (Chemnitzer FC )
 Ins  Allstarteam gewählt:

1.  Christian Kühne (Frohnauer SC ) Torwart
2.  Karl-Ludwig Zech (Priestewitz)
3.  Erik Pfannschmidt (BFC)
4.  Pascal Hänisch (Dynamo Dresden)
5.  Richard Steiger ( FSV Zwickau)













Wir mit dem BFC Dynamo.

Internetseiten von unseren Gästen:

http://www.dynamo-nachwuchs.de

http://www.hsv-1919.de

http://fsv-jahrgang2000.jimdo.com

http://www.frohnauer-sc.de

http://www.fc-erzgebirge.de

http://www.chemnitzerfc.de

http://www.1fjugend-bfcdynamo.de.tl


 
Wir bedanken uns für die Unterstützung des Turniers bei den Sponsoren: